CrossLend expandiert nach Österreich und holt Ingo Rieger als Country Head

20.02.2020

Der digitale Kreditmarktplatz CrossLend setzt seine europäische Expansion weiter fort und eröffnet in Wien ein neues Büro. Die Metropole ist für Finanzinstitute ein strategisch wichtiger Standort in Zentraleuropa. CrossLends Eintritt in den österreichischen Markt wird Ingo Rieger als Country Head verantworten, der neu zum Unternehmen gekommen ist und über 20 Jahre Erfahrung im Investmentbanking verfügt.

Rieger kommt von der Infrastrukturbank Kommunalkredit Austria. Dort hat er, nach der Privatisierung im Jahr 2015, maßgeblich dazu beigetragen, die Finanzierungsbasis der Bank durch die Neugewinnung von Retail-und institutionellen Anlagekunden zu verstärken. Zuvor hat Rieger in London als Executive Director bei Nomura International und als Director bei Barclays Capital gearbeitet. Davor war er Director bei der Deutschen Bank in Frankfurt, wo er den Bereich für strukturierte Produkte verschiedenster Assetklassen und den damit verbundenen Vertrieb an Banken, Unternehmen und institutionelle Kunden managte.

Die Kapitalmärkte weisen in Bezug auf die Bewertung von Rendite und Risiko von Finanzierungen nach wie vor erhebliche Ineffizienzen auf. Um Banken und institutionelle Investoren bei dieser Herausforderung im digitalen Zeitalter zu unterstützen, hat CrossLend das Ziel, einen transparenten und reibungslosen Marktplatz für Investitionen innerhalb Europas zu schaffen. Auf Basis modernster Technologie wurde daher eine datenzentrierte Plattform für den europäischen Kreditmarkt entwickelt und etabliert. „Jedes moderne Bilanzmanagement erfordert heute digitale Lösungen, bei denen Effizienz und Transparenz im Mittelpunkt stehen“, sagt Rieger. Das neue Büro ermöglicht es CrossLend, die österreichischen Banken vor Ort zu beraten, und bei der Bewältigung dieser schwierigen Marktbedingungen und der zunehmenden Regulierung zu begleiten.

Österreich ist aufgrund seines ausgereiften Bankensektors mit einem der größten Filialnetze Europas und dem Schwerpunkt auf Zentral- und Südosteuropa ein erklärter Fokusmarkt von CrossLend. „Der paneuropäische Bankensektor steht seit geraumer Zeit unter einem signifikanten Veränderungsdruck. Davon ist selbstverständlich auch Österreich betroffen. Wir freuen uns, jetzt transparente und effiziente Kredit- und Anlagelösungen in der gesamten Region bereitstellen zu können. Mit Ingo haben wir einen erfahrenen Experten mit umfangreicher Expertise eines für uns wichtigen Marktes gewinnen können und freuen uns, ihn an Bord zu haben“, sagt Oliver Schimek, Gründer und CEO von CrossLend.

Über CrossLend

CrossLend betreibt einen digitalen Kreditmarktplatz mit dem Ziel, das weltweite Kredit- und Finanzsystem effizienter, transparenter und rentabler zu gestalten. Mithilfe einer innovativen Verbriefungslösung schlägt CrossLend eine Brücke zwischen dem Angebot der Kreditgeber und der Nachfrage institutioneller Anleger, woraus sich Chancen für beide Seiten ergeben. Indem die Kreditgeber ihre Kreditvergabe ausweiten können und Investoren ihr Kapital effizienter einsetzen können, fließt die Liquidität dorthin, wo sie gebraucht wird: eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. CrossLend wird von vielen renommierten Investoren aus Europa und den USA unterstützt, darunter Santander InnoVentures, Lakestar, CME Ventures, Earlybird, der Digital Impact Fund von ABN AMRO, der solarisBank, finleap und dem Luxembourg Future Fund (EIF und SNCI). CrossLend arbeitet derzeit an der Schaffung eines Sekundärmarktes, der zusammen mit dem Primärmarkt die Bemühungen des Unternehmens, die Kapitalmarktunion Realität werden zu lassen, weiter vorantreiben wird. Weitere Informationen unter www.crosslend.com

Download.pdf

Related articles

CrossLend appoints Sven Möhle as Chief Sales Officer

Berlin-based FinTech CrossLend puts additional resources behind its growth ambitions by hiring Sven Möhle as Chief Sales Officer. CrossLend operates an end-to-end platform for loan portfolio transactions, featuring data and analysis tools, a marketplace for [...]