Das Berliner FinTech CrossLend tritt dem Bundesverband Alternative Investments (BAI) bei

07.02.2022

CrossLend, das Berliner FinTech-Unternehmen für technologiegetriebene end-to-end-Lösungen für Kredittransaktionen, ist Mitglied im Bundesverband Alternative Investments (BAI) geworden. Der BAI setzt sich für verbesserte rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen für Produkt- und Dienstleistungsanbieter sowie institutionelle Investoren im Bereich der alternativen Investments ein.

Das Ziel von CrossLend ist eng mit dem Leitgedanken des BAI verbunden. Der BAI vertritt die Überzeugung, dass der Zugang zu besseren und besser diversifizierten Anlagen im Bereich alternativer Investments ein nachhaltiges Mittel zur Sicherung der langfristigen Altersvorsorge darstellt und dazu dienen kann, Kapital in die Realwirtschaft zu lenken. CrossLend will als Technologie- und Transaktionspartner der Kreditwirtschaft sowohl auf Seiten der Investoren als auch der Kreditgeber den freien Kapitalfluss in Europa ermöglichen und die Lücke zwischen der Realwirtschaft und den Kapitalmärkten schließen.

Weitere Synergien zwischen BAI und CrossLend bestehen darüber hinaus in dem gemeinsamen Engagement für mehr Chancen im Bereich der digitalen und nachhaltigen (ESG) Investitionen.

Marco Hinz, COO von CrossLend, sagt: “Wir unterstützen den konsequenten und proaktiven Ansatz des BAI bei der Arbeit für verbesserte rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen für alternative Investments. Denn sie sind auch für unser Geschäft von zentraler Bedeutung. Der BAI ist ein Katalysator an der regulatorischen Front, wir sind ein Katalysator an der technologischen Front –und haben die gleichen Ziele. Inbesondere, die europäische Realwirtschaft über die Kapitalmärkte weiter anzutreiben. Mit dem Beitritt zum BAI möchte CrossLend sein Partner-Netzwerk erweitern und seine Stimme und Branchenerfahrung in die Initiativen des Verbandes einbringen.“

***

Über CrossLend GmbH

CrossLend ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFIN) und von der luxemburgischen CSSF zugelassenes und beaufsichtigtes Fintech, das Technologie für die Transaktionsanbahnung und Abwicklung von Krediten und Kreditportfolien auf Basis einer Digital-Asset-Plattform zur Verfügung stellt.

Kreditgeber wie Banken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Kreditplattformen aus Europa können ihre Kredite mittels CrossLend’s Technologie mit europäischen institutionellen Investoren refinanzieren. Dabei vereint CrossLend standardisierte und übersichtliche Aufbereitung und transparente Darstellung der Kreditdaten der Kreditgeber mit einer digitalen Verbriefung.

Dies macht es für Investoren wie andere Banken, Versicherungen, Fondsgesellschaften, Pensionsfonds und Versorgungswerke einfach, Kredite anhand ihrer Kriterien zu identifizieren und zu vergleichen. Da CrossLend Kreditgeber und Investoren aus ganz Europa auf einer zentralen Plattform zusammenbringt, trägt CrossLend aktiv zur europäischen Kapitalmarktunion bei.

CrossLend wurde 2014 in Berlin gegründet und beschäftigt mehr als 70 Mitarbeiter aus über 30 Ländern. Das Unternehmen unterhält neben der Zentrale in Berlin Büros in Frankfurt, Wien, Luxemburg, Lissabon und London.

Pressekontakt
media@crosslend.com
+49 30 208 488 100

Related articles

CrossLend appoints Sven Möhle as Chief Sales Officer

Berlin-based FinTech CrossLend puts additional resources behind its growth ambitions by hiring Sven Möhle as Chief Sales Officer. CrossLend operates an end-to-end platform for loan portfolio transactions, featuring data and analysis tools, a marketplace for [...]